ZAUBER DES ÖSTLICHEN HIMALAYA
22 TAGE PRIVATRUNDREISE DURCH SIKKIM, BHUTAN UND NATIONALPARK MANAS

Sunderban Nationalpark Nordindien, die historischen Darjeeling Schmalspurbahn, UNESCO Weltkulturerbe Sikkim, die Grenzflüsse Teesta und Ranjit Sikkim, das Kloster Lingdum in Gantok Sikkim, ein Hinduprister auf Wanderschaft Bhutan, der Innenhof des Paro Dzong Sikkim, das Kloster Lingdum in Gantok Bhutan, eine Strassenszene Bhutan, Einfahrtstor in die Hauptstadt Thimpu Bhutan, Brücke in Thimphu Bhutan, Paro Taktsang Kloster 700 m über dem Paro Tal Bhutan, Blick vom Druk Wangyal Kloster auf die 7000-er des Osthimalaya Bergmasiv Bhutan, Thinley Gompa Bhutan, das Punakha Kloster am Zusammenfluss der Pho Chhu und Mo Chhu Bhutan, typische Bauernhäuser im Dorf Tshento im Paro Tal Bhutan, es wird wärmer Richtung Assam
Nordindien, Blick auf das Himalaya Gebirge in Darjeeling 1. Tag  KOLKATA
Ankunft in Kolkata, der Hauptstadt Westbengalens und zugleich die zweitgrößte Stadt Indiens. Sie ist eine der faszinierendsten Metropolen der Welt und wird oft als Beispiel des "funktionierenden Chaos" bezeichnet. Rikschas, Ochsenkarren und "Heilige Kühe", alte Rolls-Royce und neue Mercedes, Doppeldeckerbusse und Straßenbahnen, Reichtum und Armut prägen, neben der Geschäftigkeit der Menschen, das Straßenbild der Stadt. Wenn es die Zeit erlaubt Besuch des interessanten Blumenmarktes. Abend- essen während einer 3-stündigen Flusskreuzfahrt auf dem Ganges. Übernachtung im Kenilworth Hotel in Kolkata.
2. Tag  SUNDARBAN
Nach dem Frühstück Fahrt zum Sunderban Nationalpark, dem größten Mangroven- wald der Erde, der ein Gebiet von etwa 10.000 qkm umfasst und von der UNESCO als Weltnaturerbe erklärt wurde. Das tief gelegene weit verzweigte und schwer zugängli- che Deltagebiet vom Ganges, Brahmaputra und Meghna ist ein artenreiches Ökosys- tem und auch Rückzugsgebiet des bengalischen Tigers. Nach Ankunft an der Godkhali Bootsanlegestelle geht es weiter vorbei an verschiedenen malerischen abgeschiedenen Fischerdörfern über die Flussarme Vidyadhari, Durgaduani und Gumdi nach Sudhanyakhali Aussichtsturm, wo man die Gelegenheit hat, die Aussicht über das Delta zu genießen. Anschließend geht es zum Abendessen und Übernach- tung in das Tora Eco Resort and Life Experience.
3. Tag  KOLKATA
Frühstück. Vormittags Fahrt mit einem typischen Ruderboot durch das Labyrinth der Flussarme zu einigen Dörfern bei der man die Gelegenheit hat den Alltag der Einhei- mischen kennen zu lernen. Im Dorf Dobanki gibt es die Möglichkeit eines Spazier- gangs auf einer Hängebrücke über den Wipfeln der Mangrovenbäume. Nachmittags Rückkehr nach Kolkata. Abendessen und Übernachtung im Kenilworth Hotel.
4. Tag  KURSEONG
Frühstück. Abflug nach Bagdogra und anschließend eine ca. 2 Stunden dauernde Fahrt nach Kurseong, dem "Land der weißen Orchideen". Nachmittags Zeit zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung im Cochrane Place Hotel in Kurseong.
5. Tag  DARJEELING
Nach dem Frühstück findet eine Besichtigung der Makaibari Tea Factory und der Teeplantage statt, deren Teesorte bei den Teekennern als die Beste gilt. Nachmittags steht die erlebnisreiche Fahrt auf einer Höhe von 2.165 m mit der historischen Schmal- spurbahn, die zu den schönsten Bahnstrecken der Welt zählt und von der UNESCO als Weltkulturerbe eingestuft wurde, der Darjeeling Toy nach Darjeeling auf dem Programm. Der Ort mit Blick auf die schneebedeckten Sieben- und Achttausender des Himalaya, einst Teil des Königreiches Sikkim, dessen Name aus dem tibetischen Dorjee (Blitz und Donner) und Ling (Platz)stammt, ist als eine landschaftliche Perle bekannt. Dank ihrer reichen Flora und Fauna gilt diese Region als Paradies für Naturliebhaber. Abendessen und Übernachtung im The Retreat Hotel. Nordindien, die berühmten Teeplantagen un Darjeeling 6. Tag  PEMAYANGTSE
Am frühen Morgen Fahrt zum Tiger Berg, wo man einen spektakulären Sonnenauf- gang über dem dritthöchsten Gipfel des Himalaya, dem Mt. Khanchen Dzonga, genießen kann. Auf dem Rückweg Besuch des Ghoom Klosters. Nach dem Frühstück geht es nach Sikkim, einem kleinen Staat umgeben im Westen von Nepal, im Norden von Tibet, im Osten vom Königreich Bhutan und im Süden vom Bundesstaat Westbengalen. Die Strecke führt durch Teegärten, entlang eines Bergkammes mit atemberaubenden Ausblicken auf die schneebedeckten Gipfel des Himalaya Gebirges nach Meeli. Weiter geht es entlang der Flüsse Teesta und Ranjit nach Jorethang und weiter nach Legship, bekannt durch die heißen Quellen. Nach Überquerung des Geyzing Flusses wird das Städtchen Pemayangtse auch Pelling genannt, ein Aus- gangspunkt für Himalaya Touren erreicht. Abendessen und Übernachtung im Tashigang Resort.
7. Tag  PEMAYANGTSE
Nach dem Frühstück Besichtigung der Ruinen des Rabdentse Palace aus der Zeit der ehemaligen Hauptstadt Sikkims, mit einem fantastischen Blick auf den majestätischen Khanchen Dzonga, das Pemayangtse Kloster, Sitz des Ningma Ordens, es zählt zu einem der ältesten buddhistischen Zentren Sikkims. Anschließend Besuch der ersten Hauptstadt Sikkims, Yuksom mit dem ältesten Kloster in Sikkim, Dubdi und des nahe gelegenen Khecheopalri See. Abendessen und Übernachtung im Tashigang Resort in Pemayangtse.
8. Tag  GANGTOK
Frühstück. Abfahrt nach Gangtok, der Hauptstadt des ehemaligen Königreich Sikkim und Verwaltungssitz des Distrikts Ost Sikkim mit Holzhäusern mit türkisfarbenen Dächern in Stil einer Pagode. Auf dem Weg Besuch des Ortes Namchi, der wichtigen buddhistischen Pilgerstätte mit dem Namchi Kloster und weltweit größten Statue der buddhistischen Padmasambhava. Abendessen und Übernachtung im The New Castle Hotel in Gangtok.
9. Tag  GANGTOK
Nach dem Frühstück beginnt das Besichtigungsprogramm des Tages mit der Fahrt in das Kloster der Schwarzhut Mönche, Rumtek. Bis zur chinesischen Übernahme 1959 lag das Stammkloster in Tibet. Nach der Flucht des 16. Karmapa mit einem Gefolge von über 160 Lamas, Mönchen und Laien von Tibet über Bhutan nach Sikkim, um die Lehren des tibetischen Buddhismus vor der Vernichtung zu retten, wählte er Rumtek als neuen Sitz und baute das Kloster neu auf. Das Kloster ist zurzeit das größte in Sikkim. Zum Kloster gehört auch das 1984 erbaute Karma Shri Nalanda Institut für buddhistische Studien in dem Mönche mindestens 9 Jahre studieren. Die nächste Anlaufstelle ist das Dorf Rey der Lepcha, eines tibetobirmanischen Bergbauern Vol- kes, wo das Rey Mindu Katen Namgyaling Gompa Kloster und der Lyakhyang See mit Heilwasser besucht wird. Zum Abschluss des Tagesprogramms wird das interessante Institut für Tibetologie, in dem eine Vielzahl von Manuskripten, Büchern und die s.g. Thankgas Rollbilder zu finden sind, besichtigt Abendessen und Übernachtung im The New Castle Hotel in Gangtok.
10. Tag  LATAGURI
Frühstück. Morgens Besuch des kleinen Klosters Enchey, gebaut vom Lama Druptob Karpo vor mehr als 200 Jahren und anschließend Fahrt durch das malerische Teesta Tal nach Kalimpong, einem Städtchen, das als die Blumenstadt bekannt ist. Auf Grund der Nähe zu den Nathu La und Jelep La Gebirgspässen war sie ein Handelsknoten- punkt zu der Seidenstrasse. Besonders bekannt ist sie auch durch die Orchideen und Kakteen Gärtnereien. Besuch des Zong Dong Palri Fo-Brong Klosters, das vom Dalai Lama im Jahr 1976 persönlich eingeweiht wurde. Es enthält die Kanguyar in 108 Bän- den, die der Dalai Lama bei der Flucht aus Tibet mitbrachte. Danach geht es quer durch den Gorumara Nationalpark nach Jaldapara am Rande des gleichnamigen Nationalparks. Abendessen und Übernach- tung im Jaldapara Tourist Lodge.
11. Tag  PARO
Nach dem Frühstück geht es zur Grenzstadt Phuntsholing. Nach den Grenzformali- täten in Bhutan geht es weiter durch das landschaftlich reizvolle Tal des Wang Chhu Flusses und herrlicher Gebirgslandschaft nach Paro, der historischen Stadt im wun- derschönen Paro Tal. Abendessen und Übernachtung im Olathang Hotel mit schönem Ausblick auf die Gebirgslandschaft und das Taksang Kloster. Bhutan, Tashichodzong, der Regierungssitz
12. Tag  PARO
Frühstück. Heute ist ein Ausflug zum berühmten im Jahr 1692 errichteten buddhistischen Kloster Taktsang mit neun heiligen Höhlen, auch Tigernest Kloster genannt, das sich auf einer Höhe von 3120 Metern ü.d.M. auf einem Felsvorsprung 700 m über dem Paro Tal befindet vorgesehen. Zu erreichen ist es nur zu Fuß bzw. auf Rücken eines Maultiers. Nachmittags steht der Besuch des mächtigen Paro Rinpung Dzong Kloster und Festung sowie das Nationalmuseum auf dem Programm. Abendessen und Übernachtung im Olathang Hotel in Paro.
13. Tag  THIMPU
Frühstück. Morgens Abfahrt nach Thimpu, der Hauptstadt des Himalaya Königreichs. Nach Ankunft Besichtigungstour im Thipu Tal die den Besuch des Tango Klosters das im 15 Jh. durch den tibetischen Lama Choeji Drukpa Kinley errichtet wurde, das über eine alte Holzbrücke zu erreichende Cheri Kloster, des Changangkha Lhakhang Tempel aus dem 15 Jh. der auf einem Hügel oberhalb von Thimpu liegt und einen sehr schönen Blick auf die Stadt bietet. Der nächste Punkt des Programms sind das Volks- kundemuseum Phelchey Toenkhyim, ein Krankenhaus in dem ausschließlich einheimi- sche Medizin angewendet wird und der Tempel Tashichoedzong, der im Jahr 1216 durch den Lama Gyalwa Lhanangpa erbaut wurde und heute Regierungssitz ist. Abendessen und Übernachtung im Hotel Jumolhari in Thimphu.
14. Tag  PHOBJIKHA
Frühstück. Abfahrt ins Naturschutzgebiet des Phobjikha Tals. Unterwegs Besuch des malerischen Dorfs Hongtso, der faszinierenden 108 Chörten auf dem 3116 m hohen Dochula Pass, der Klosterfestung Punakha Dzong, die 1637 durch Ngawang Namgyal als Festung gegen die einfallenden Tibeter erbaut und Schmuckstück der Kloster- architektur Bhutans darstellt, den Chimi Lhakhang Tempel aus dem Jahr 1499, der Festung Wangdue Phodrang Dzong aus den 17 Jh., wo man einen herrlichen Blick genießen kann. Abendessen und Übernachtung im Dewachen Hotel.
15. Tag  BUMTHANG
Nach dem Frühstück Besuch des Gangtey Klosters aus dem 15 Jh. und anschließend geht die Reise Richtung der malerischen und engen Täler Chumey, Choekhor, Tang und Ura, die zusammenfassend die Provinz Bumthang bilden und deren Hauptstadt Jakar ist. Vorbei am Chendebji Chorten, einem buddhistischen Monument, erbaut im nepalesischen Stil, führt der Weg nach Trongsa, wo die Besichtigung der mächtigen, auf einem Berg über der Mengde Chhu Schlucht im Jahr 1648 erbauten Festung Trongsa Dzong vorgesehen ist. Sie hatte die Aufgabe den Handelsweg zwischen Ost und West Bhutan zu kontrollieren. Nach dem Besuch wird die Provinzhauptstadt Jakar, oft als Bumthang Town bezeichnet, erreicht. Abendessen und Übernachtung im Samyae Resort. Bhutan, eines der sehr vielen Festen in Trongsa
16. Tag  BUMTHANG
Frühstück. Das Tagesprogramm beinhaltet Besichtigungen des 1667 erbauten Jakar Dzong, bezeichnet als "Festung des Weißen Vogels", des Jambay Lhakhang, einer der ältesten Tempel Bhutans, errichtet im 7. Jh. durch Songtsen Gampo, König von Tibet, des Tamshing Klosters, der bedeutendste Nyingmapa Tempel Bhutans und des Namkhe Nyingpo Tempels. Abendessen und Übernachtung im Samyae Resort.
17. Tag  MONGAR
Nach dem Frühstück führt der Weg durch das Ura Tal mit einigen Dörfern in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Unterwegs Besichtigung des Geyden Lhakhang Klosters im Dorf Ura. Nach der Überquerung des 3780 m hohen Thrumshing La Passes wird das Dorf Sengor erreicht. Es ist der letzte Ort, in dem noch die tibetische Sprache Bumthangkha gesprochen wird. Nach Ankunft in Mongar wartet das Abend- essen und die Übernachtung im Wangchuk Hotel in Mongar.
18. Tag  TRASHIGANG
Frühstück. Nach dem kurzen Besuch des Mongar Dzong geht es weiter ostwärts durch Farnwälder und Bananenhaine entlang des Gamri Flusses nach Trashigang. Unter- wegs Besuch des Dramitse Klosters, gegründet 1511 durch Ani Choten Zangmo das zu den größten und bedeutendsten Nyingma Klöster in Ost Bhutan zählt. Das Städt- chen Trashigang ist die zweitgrößte Ortschaft in Bhutan und ein wichtiger Handelskno- tenpunkt zwischen dem indischen Assam und Tibet. Nachmittags Besuch der Festung Trashigang Dzong und des Rangjung Woesel Choling Klosters. Abendessen und Übernachtung im Druk Deothjung Resort in Trashigang.
19. Tag  SAMDRUP JONGKHAR
Nach dem Frühstück geht es durch das Land der "Donnernden Drachen" zur Grenz- stadt Samdrup Jongkhar im Südosten Bhutans. Abendessen und Übernachtung im Hotel Mountain in Samdrup Jongkhar. Zurück in Indien, Ankunft in der tropischen Assam Provinz 20. Tag  MANAS NATIONALPARK
Frühstück. Überquerung der Grenze und Fahrt zum Manas Nationalpark im Bundes- staat Assam am Fuße des Himalaya, der eine Fläche von ca. 2600 qkm umfasst. Er besteht schon seit 1928 und im Dezember 1985 wurde er zum UNESCO Weltnatur- erbe erklärt. Der Park ist besonders für seine zahlreichen bedrohten Säugetiere, wie Asiatische Elefanten, Königstiger, Wasserbüffel, Barasinghahirsche, Goldlanguren und Zwergwildschweine bekannt. Im Park sind auch ca. 450 Vogelarten anzutreffen u.a. auch zahlreiche seltene Arten, wie die Barttrappe, Schmalschnabelgeier, der Bengal- geier oder der Schelladler. Während des Aufenthaltes Teilnahme an verschiedenen Aktivitäten die den Gästen kostenlos angeboten werden wie Elefanten- und Jeepsafa- ris, Ausflüge in die Teeplantagen bzw. einheimischen Dörfer. Abendessen und Übernachtung in der Bansbari Lodge.
21. Tag  MANAS NATIONALPARK
Aufenthalt mit Vollpension und täglichen Aktivitäten in der Bansbari Lodge.
22. Tag  ENDE DER REISE
Nach dem Frühstück Fahrt zum Flughafen in Guwahati, Abflug nach Kolkata und weiter nach Europa.


GRUNDPREISE BIS 31.12.2017
Preis ab Deutschland Preis ab Kolkata
2 Personen 3 Personen 4 Personen 2 Personen 3 Personen 4 Personen
01.04.2017 bis 31.05.2017
4850 4296 4120 4096 3541 3366
01.06.2017 bis 10.08.2017
3478 3002 2826 3478 3002 2826
11.08.2017 bis 30.11.2017
3937 3382 3206 3937 3382 3206
01.12.2017 bis 31.12.2017
3478 3002 2826 3478 3002 2826
 Einzelzimmerzuschlag - 927 Euro.
 Bei den oben angegebenen Preisen handelt es sich um Kosten für eine Privatreise ab 2 Personen. Sie bestimmen selbst den
 Termin  Ihrer Reise und die Reiseleitung steht ausschließlich nur für Sie zur Verfügung.

 Leistungen die im Reisepreis enthalten sind:
  • Linienflüge mit Air India ab Frankfurt - Delhi - Kolkata - Delhi - Frankfurt inklusive aller Steuern, wie Start- und Lande-
    steuern, Sicherheitssteuer, Flughafengebühren, Kerosinsteuer, Passagiersteuer und Flugsteuer, insgesamt 344 Euro.
    Bitte unten angegebene Flugsaisonzuschläge, die Sie durch klicken auf den Link der Fluggesellschaft auf unteren Leiste
    ersehen können, beachten. Bei Flügen mit der Qatar Airways ab Berlin/Frankfurt/München über Doha oder mit Emirates
    ab Düsseldorf/Hamburg/Frankfurt/München über Dubai gelten andere Flugzuschläge und Steuern, die von der Strecken-
    führung, Termin, US-Dollar Kurs und Abflughafen abhängig sind. Fragen Sie uns!
    Achtung! Preise vorbehaltlich Änderung der Steuern, die bei der Reservierung zum tagesaktuellen Stand angegeben
    werden.
  • Inlandflüge inklusive Steuern Kolkata - Bagdogra und Guwahati - Kolkata.
  • 19 Übernachtungen mit Halbpension in den im Programm ausgewiesenen Hotels und 2 Übernachtungen mit Vollpension
    in der Bansbari Lodege im Manas Nationalpark.
  • Visum für Bhutan.
  • Transport im klimatisierten Minibus bzw. Geländewagen.
  • Alle Besichtigungen, Eintrittsgelder, Führungen und Transfers, wie im Programm ausgewiesen.
  • Örtliche englischsprachige Reiseleitung.
 Nicht eingeschlossen sind Kosten für persönliche Ausgaben, Getränke, Trinkgelder, Visum und evtl. anfallende staatliche Ein-
 oder Ausreisesteuern im Zielland.

 Preis ab Delhi beinhaltet die gleichen Leistungen mit Ausnahme des Fernfluges.
Teddy's Reisen e.K. - Industriestraße 15 - 76829 Landau Pfalz - 06341/2830997 - teddysreisen@aol.com - AGB