14 TAGE GRUPPENRUNDREISE TAIWAN UND NORDKOREA

Taiwan, Taroko Schlucht  - Foto Taipeh Tourismusbüro Der Mandsudae Fontänenpark in Pyongyang - Foto Tourismus Ministerium DVRK Mausoleum des Königs Tongmyong, Gründer des Koguryo Reiches - Foto Tourismus Ministerium DVRK Kaesim Tempel im Mt. Chilbo Nationalpark - Foto Tourismus Ministerium DVRK Mt. Cilbo Nationalpark, die Nongbu Felsen - Foto Tourismus Ministerium DVRK Auf dem Weg nach Wonsan gibt es zahlreiche malerische Gebirgsseen mit kristalklarem Wasser - Foto F. Billensteiner Kumgang Nationalpark im Herbst - Foto F. Billensteiner Der Jongyang Tempel im Innerem Kumgang Nationalpark - Foto F. Billensteiner Wanderwege im Innerem Kumgang Nationalpark - Foto F. Billensteiner
Taiwan, Nationale Konzerthalle in Taipeh - Foto Taipeh Tourismusbüro 1. Tag - Samstag  ANREISE
Abflug ab Frankfurt um 11:20 nach Taipei
2. Tag - Sonntag  TAIPEI
Ankunft in Taipei um 06:10 Transfer ins Hotel Papersun Apartment. Nachmittags Besichtigung der Hauptstadt von Taiwan. Das Gebiet im nördlichen Teil von Taiwan am Zusammenfluss der Flüsse Danshui, Xindian und Jilong war ursprünglich vom Stamm der Ketagalan, den taiwanischen Ureinwohnern, besiedelt. Nach und nach kamen die Chinesen und es entwickelte sich zum wichtigsten Handelszentrum der Insel. Während der Stadtbesichtigung wird das Nationalmuseum mit den Schätzen aus der Verbotenen Stadt, Zeugen der über dreitausend Jahre chinesischer Kulturgeschichte, die Nationale Chiang Kai -shek Gedächtnishalle, die Sun-Yat-sen Gedächtnishalle, der Mengjia Longshan Tempel, der bedeutendste daoistische Tempel Taipehs aus dem Jahr 1760, der Bao-An Tempel, der Konfuziustempel, das älteste existierende Wohngebäude Taipehs, das Lin-An-Tai-Haus, der Taipei 101 Turm und am Abend den Shilin Nachtmarkt. Abendessen in einem s.g. "Mongolischen Barbeque" Restaurant. Übernachtung im Papersun Apartment Hotel.
3. Tag - Montag  TAROKO NATIONALPARK
Nach dem Frühstück Fahrt zum ältesten Nationalpark Taiwans, dem Taroko Nationalpark, benannt nach der Schlucht des Liwu Flusses. Unterwegs Stopp an den Qingshui Klippen. Nach Ankunft Besichtigung der Taroko Schlucht, verbunden mit einer kleinen Wanderung bei der auch der "Schrein des ewigen Frühlings", die "Schwalbengrotte" und die aus rotem Marmor errichtete "Brücke der liebevollen Mutter" besucht werden. Atemberaubende Wasserfälle, Tunnel, Hängebrücken Pavillons, Pagoden oder Tempel Ausblicke machen die Taroko-Schlucht zu einem unvergesslichen Erlebnis. Übernachtung im Leader Village Taroko.
4. Tag - Dienstag  SHENYANG
Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Taipei zum internationalen Flughafen. Abflug um 15:30 nach Shenyang, der Hauptstadt der Provinz Liaoning und ehemaligen Hauptstadt der Mandschurei, Ankunft um 18:55 Transfer ins Liaoning Hotel. Übernachtung
5. Tag - Mittwoch  PYONGYANG
Frühstück. Vormittags kurze Besichtigung der geschichtsträchtigen Stadt, deren Vergangenheit bis 2300 Jahre zurück reicht. Als Mukden war sie im 17. Jh. Hauptstadt des Mandschurischen Reiches. Hier befindet sich auch der einzige kaiserliche Palast Chinas außerhalb der Verbotenen Stadt in Peking, dessen Bau von Nurhaci, dem Stammesfürsten der Jurchen und Begründer der Qing-Dynastie begonnen und von seinem Sohn Huang Tai Chi vollendet wurde. Von Shenyang begann die Eroberung Chinas durch die mandschurische Qing Dynastie, die bis zum Ende des Kaiserreiches 1911 regierte. Während der Stadtrundfahrt wird die Kleinausgabe der "Verbotenen Stadt", einige Kaisergräber u.a. das Grab Nurhacis und das Grab Huang Tai Jis, sowie die vier Pagoden besucht. Danach Fahrt zum Flughafen und Abflug um 14:10 nach Pyongyang. Nach Ankunft um 15:50 Transfer ins Yanggakdo Hotel. Abendessen und Übernachtung.
6. Tag - Donnerstag  PYONGYANG
Frühstück. Stadtrundfahrt in Pyongyang bei der u.a. der monumentale 75.000 qm große Kim Il Sung Platz, der Mansudae Springbrunnenpark mit zahlreichen Fontänen, die unterschiedliche Wasserformationen bilden, der Triumphbogen und das Denkmal und das Monument des Juche Turms, besucht werden. Nach dem Mittagessen auf dem Pyongyang Boot No. 1 auf dem Taedong Fluss beginnt der zweite Teil der Stadtbesichtigung mit dem Besuch des Aufklärungsschiffes der United States Navy, das 1968 durch die nordkoreanische Marine gekapert wurde und anschließend der U-Bahn, deren Stationen mit großen Mosaikbildern geschmückt sind, des Gebäudes der Großen Studienhalle des Volkes, des Kwangbop Tempels am Fuße des Mt. Taesong, der Grabanlage des Königs Dangoon, Gründer des ersten koreanischen Königreiches im Jahr 2333 v. Chr., Go-Joseon und des Geburtsortes Kim Il-sung's Mangyongdae, einem kleinen Vorort zwölf Kilometer südwestlich der Hauptstadt. Abendessen in einem typischen Restaurant und Übernachtung im Yanggakdo Hotel in Pyongyang.
7. Tag - Freitag  MT. CHILBO
Frühstück. Transfer zum Flughafen, Abflug nach Orang an der Küste des Japanischen Meeres und Fahrt entlang der Küstenstraße zum malerischen Chilbo Gebirge, das in Inneres, Äußeres und Küsten Chilbo eingeteilt ist und zum UNESCO Weltnaturerbe zählt und als internationales Biosphärenreservat anerkannt ist. Schon der Name Chilbo was übersetzt "Sieben Schätze" heißt, deutet auf hier versteckte Schätze. Es ist tatsächlich nicht übertrieben, wenn man die wunderschöne Landschaft mit tiefen Tälern, mysteriösen Gipfeln, bizarren Felsformationen, glasklaren Bächen und Teichen, malerischen Wasserfällen, steilen Felswänden und zahlreichen Thermalquellen, betrachtet. Abendessen und Übernachtung bei einer Gastfamilie. Es ist eine ganz besondere Attraktion, diese Gelegenheit zu nützen um den einfachen Alltag mit diesen Leuten zu teilen und die herzliche Gastfreundschaft der Bewohner kennenzulernen.
8. Tag - Samstag  MT. CHILBO
Nach dem Frühstück Besuch des Inneren Mt. Chilbo Gebirges bei dem man die herrlichen Felsformationen, wie die Thajong, Nongbu, Klavier und Ryemun Felsen sowie vom Sungson Pavillon und der Tangeumdae Aussichtsplatt- form, das fantastische Panorama bewundern kann. Als nächstes steht die Besichti- gung des zu Zeiten der Palhae Dynastie im Jahr 826 erbauten und 1377 umgebauten Kaesim Tempel, auf dem Programm. Nach dem Picknick Mittagessen geht es durch den Äußeren Gürtel des Gebirges mit steilen Felswänden, bizarren Felsen, Wasserfall- kaskaden und Pools. Kurzer Halt am Joyak Pavillon, von wo man ein herrliches Panorama auf die Manmulsang und Joyak Rock Felsformation hat. Am späten Nachmittag Rückkehr in die Unterkunft. Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad am schönen Sandstrand von Chilbo. Abendessen in Picknickform am Strand bei dem man die örtlichen Spezialitäten wie Kiefern Pilze, Seeigel, frisch gefangenen Fisch und geernteten Muscheln genießen kann, verbunden mit einer gemütlichen Atmosphäre am Lagerfeuer. Übernachtung bei einer Gastfamilie. Der Weg zum Kumgang Nationalpark im Herbst - Foto F. Billensteiner
9. Tag - Sonntag  ÄUSSERER MT. KUMGANG NATIONALPARK
Frühstück. Fahrt entlang der abwechslungsreichen Küste mit einmaligen Felsforma- tionen wie wie u.a. der Kangson, Mond Tores und Elefanten Felsen nach Wonsan. Mittagessen in einem Fischrestaurant. Anschließend geht es weiter entlang der Küste, vorbei an der Hapchin-ri Halbinsel und dem Sijung See in südlicher Richtung zum Mt. Kumgang Nationalpark, dem Diamantgebirge, das für seine besondere Schönheit bekannt ist. Abendessen und Übernachtung im Kumgangsan Hotel.
10. Tag - Montag  ÄUSSERER MT. KUMGANG NATIONALPARK
Frühstück. Am heutigen Tag ist eine 4 km lange Wanderung im s.g. äußeren Diamantgebirge, das durch steil aufragende Bergspitzen geprägt ist, vorgesehen. Vorbei an Kaskaden und Lagunen mit kristallklarem, grünlich schimmernden Wasser, dem Hoesang Pavillon, Kumgang Gate und dem Sangphal Pool erreicht man einen der schönsten Wasserfälle Koreas, den Kuryong. Das Mittagessen wartet im Mokran Restaurant. Nachmittags führt die Wanderung weiter zum malerischen Samil See. Eine Bootsfahrt auf dem See gehört sicher zu einem erholsamen Ausklang des Tages. Das Abendessen wird im Danpung Restaurant serviert. Übernachtung im Kumgangsan Hotel.
11. Tag - Dienstag  INNERER MT. KUMGANG NATIONALPARK UND WONSAN
Nach dem Frühstück geht es in den südwestlichen Teil des Mt. Kumgang National- parks, dem s.g. Inneren Diamantgebirge, das eine artenreiche und zum Teil weltweit einmalige Flora und Fauna sowie viele buddhistische Tempel und Einsiedeleien beher- bergt. Das Programm beinhaltet eine Wanderung und den Besuch des Sambul Felsens, des Jongyang Tempels aus dem Jahr um 600 n. Chr., des Phyohun Tempels erbaut 670 n. Chr. und umgebaut im Jahr 1778, der Podok Einsiedelei, angebracht wie ein Adlernest am Vorsprung einer Felswand und der Myogil Statue aus der Koryo Dynastie. Unterwegs Picknick Mittagessen. Am späten Nachmittag Fahrt zur Küste im Chongsokjong Distrikt, wo es Hexagonale Steinsäulen aus Basalt vulkanischen Ursprungs zu bewundern gibt. Weiterfahrt nach Wonsan. Abendessen und Übernach- tung im Songdowon Hotel in Wonsan, einer wichtigen Hafenstadt Nordkoreas.
12. Tag - Mittwoch  PYONGYANG
Frühstück. Vormittags Besuch des Sokwang Tempels, der Kangwon Provinz Kunst Galerie und der Chonsam Farm Dorfkooperative. Nach dem Mittagessen im Hotel Rückfahrt nach Pjöngjang. Unterwegs Besichtigung der Tongmyong Königsgräber. Abendessen im Chongryu Hotpot Restaurant und Übernachtung im Yanggakdo Hotel.
13. Tag - Donnerstag  BAHNFAHRT
Nach dem Frühstück Transfer zum Bahnhof. Es beginnt um 10:10 eine lange, erlebnisreiche Bahnfahrt in einem Schlafwagen über den Grenzübergang Sinuiju und weiter über Dandong, Fenghuangcheng, Benxi, Shenyang, Jinzhou, Shanhaiguan, Tangshan, Tianjin nach Peking.
14. Tag - Freitag  ENDE DER REISE
Ankunft in Peking um 08:38. Transfer zum Flughafen, Abflug um 12:30, Ankunft in Frankfurt um 06:50 am nächsten Tag.

Karte zur Route der Gruppenrundreise

Die PDF Version steht Ihnen zum Audruck oder Speichern zur Verfügung.




Teddy's Reisen - Industriestraße 15 - 76829 Landau Pfalz - 06341/2830997 - teddysreisen@aol.com - AGB