GROSSE NAMIBIA PRIVATRUNDREISE - 16 TAGE

Buschmänner auf der Jagt im Kalahari Gebiet - Foto J. Goetz NTB Landschaft bei Klein Aus - Foto Pack Safari Landschaft der Namib Wüste -Foto Pack Safari Sossusvlei, die welthöchsten Sanddünen - Foto J. Goetz NTB Die Königin der Wüste, Welwitschia Mirabilis - Foto J. Goetz NTB Die Spitzkoppe, das Matterhorn Namibias - Foto J. Goetz NTB Unterwegs im Damaraland - Foto Pack Safari Besuch im Himba Dorf - Foto Pack Safari Begegnung in Etosha Nationalpark - Foto Pack Safari
Die einmalige Landschaft des Fisher Cañons - Foto Pack Safari 1. Tag  WINDHOEK
Ankunft in Windhoek, der Hauptstadt Namibias im Windhoeker Becken, zwischen den Erosbergen im Osten, den Auasbergen im Süden und dem Khomashochland im Wes- ten. Transfer ins Hotel Vondelhof Guesthouse. Nachmittags Stadtbesichtigung, die den Besuch der Kathedrale St. Marien, des Tintenpalastes, des Wahrzeichens der Stadt, der Alten Festung, der Alten Brauerei und wenn die Zeit reicht, der drei Burgen Heinitzburg, Schwerinsburg und Sanderburg, beinhaltet. Übernachtung in Windhoek.
2. Tag  WÜSTE KALAHARI
Nach dem Frühstück Abfahrt Richtung Süden, vorbei am Oanob See bei Rehoboth, durch Kalkrand und weiter in das Kalahari Becken, dem Rückzugs- und heutigem Hauptsiedlungsgebiet des San Volkes. Der Sonnenuntergang in dieser flachen Region sowie auch der nächtliche klare Sternenhimmel sind ein einmaliges Erlebnis. Abendessen und Übernachtung in der Bagatelle Kalahari Game Ranch.
3. Tag  FISH RIVER CAÑON
Frühstück und danach eine kurze Wanderung mit den Buschmännern bei der man die Gelegenheit hat die Überlebensweise, das Fährtenlesen und die Geheimnisse der Wüstenapotheke kennen zu lernen. Anschließend führt die Tagesetappe über Mariental, Asab und Tses zum bizzaren Köcherwald, dessen Name auf die Tatsache zurückzuführen ist, das Buschmänner früher aus den Ästen Köcher für ihre Pfeile hergestellt haben. In der Nähe befindet sich auch der s.g. "Spielplatz der Riesen" mit Felsbrocken, die wie gigantische Murmeln wirken. Der letzte Abschnitt der Tages- strecke führt Richtung Grenze zu Südafrika ins Gebiet, des mit 161 km langen, 21 km breiten und bis zu 550 m tiefen Fish River Canyons, nach dem Grand Canyon, die zweitgrößten Schlucht der Erde. Abendessen und Übernachtung in der Cañyon Village Lodge.
4. Tag  GONDWANA NATURPARK
Frühstück und anschließend Besuch der spektakulären, zweitgrößten Schlucht der Welt, der Schlucht des Fischflusses, der sich in Millionen von Jahren in den Fels gegraben hat. Bei einer Fahrt entlang der Strasse am Osthang des Canyons kann der Gast atemberaubende Aussichten genießen und mehr über die Geologie der Region und Anpassungsfähigkeit der Tier- und Pflanzenwelt erfahren. Nachmittags steht die Fahrt durch den Gondwana Naturpark und an Seeheim vorbei Richtung Norden zur vorgesehenen Unterkunft der Alten Kalköfen Lodge auf dem Programm. Abendessen und Übernachtung.
5. Tag  NAMIB WÜSTE
Frühstück. Die heutige Strecke führt über den Wüstenort Aus durch abwechslungsrei- che Landschaft mit Schluchten, Dünenmeer und Geröllebenen, dem Tirasberg Schutz- gebiet und Helmeringhausen zur Desert Homestead & Horse Trail Lodge. Unterwegs Besuch des von dem sächsischen Offizier Hansheinrich von Wolf im Stil einer mittel- alterlichen Festung mit roten Mauern, Wehrtürmen und Zinnen erbaute Wüstenschloss Duwisib, das sicher zu den skurrilsten Kolonialbauwerken in Namibia zählt. Abendessen und Übernachtung.
6. Tag  SOSSUSVLEI UND SESRIEM SCHLUCHT
Nach dem Frühstück findet ein Tagesausflug zur Schlucht des Trockenflusses Tsauchab, der sich in Millionen von Jahren tief in den Fels eingegraben hat und den Sesriem Canyon bildet und zu den welthöchsten Sanddünen, den Sossusvlei, statt. Abendessen und Übernachtung in der Desert Homestead & Horse Trail Lodge.
7. Tag  SWAKOPMUND
Frühstück. Heute beginnt die Fahrt durch den Namib Naukluft Nationalpark, über den Kuiseb Pass und der vier Millionen Jahre alten gleichnamigen Schlucht, Richtung Küste. Auf dieser Strecke kann man der Welwitschia Mirabilis begegnen, der "Königin der Wüste". Es ist eine Überlebenskünstlerin aus der Familie der Sukkulenten die teils über meterlange Blätter verfügt und über tausend Jahre alt werden kann. Bei der Walfischbucht erreicht man die Atlantikküste und weiter auf der Küstenstrasse kommt man zum Tagesziel, nach Swakopmund, einst wichtigstem Hafen für Einwanderer aus Deutschland. Übernachtung im The Delight Hotel.
8. Tag  DAMARALAND
Frühstück. Fahrt in Richtung Norden an dem Küstenort Hentiesbaai vorbei nach Uis, erreicht man Brandberg, ein Granitmassiv, das durch vulkanische Aktivität vor 130 Millionen Jahren entstanden ist. Das Massiv umfasst eine Fläche von 760 qkm mit der höchsten Erhebung, dem Königstein, der mit 2573 Metern zugleich der höchste Berg Namibias ist und das umgebende Land überragt. Die zahlreichen Höhlen und Überhänge dienten einst den Buschmännern als Versteck, die auch viele tausende Felsmalereien hinterlassen haben. Das berühmteste Felsbild ist die auf 4000 Jahre geschätzte "White Lady", die einen Schamanen mit ritueller Bemalung darstellt. Mit einem örtlichen Führer werden die Felszeichnungen besichtigt. Im Anschluss geht es weiter Richtung Norden in die Region mit einmaligen Felsformatio- nen. Kurzer Stopp an den s.g. Orgelpfeifen, einer Gruppierung von stehenden Basaltsäulen. Ein weiterer Stopp ist in Twyfelfontein, eine der umfangreichsten Fundstätten von Felsgravuren auf der Welt, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählen, vorgesehen. Abendessen und Übernachtung in Twyfelfontein Country Lodge.
9. Tag  KAOKOLAND
Die heutige Tagesetappe führt quer durch das Damaraland mit interessanten Fels- formationen, vorbei am Fort Sesfontein, das während der deutschen Kolonialzeit ein Stützpunkt zum Schutz gegen die räuberischen Swartbooi Namas war, ins Kaokoland, einer besonders unberührten Region Namibias. Ziel der Tagesetappe ist Opuwo, ein Zentrum der jahrhundertealten Himba Kultur und Distrikthauptstadt der Kunene Region. Abendessen und Übernachtung in dem Opuwo Country Lodge.
10. Tag  EPUPA WASSERFÄLLE
Die Strecke heute führt durch das Land der Himba zu den Epupa Wasserfällen am Kunene Grenzfluss zu Angola. Abendessen und Übernachtung im Epupa Camp.
11. Tag  HIMBA DORF UND EPUPA WASSERFÄLLE
Nach dem Frühstück ist der Besuch eines Himba Dorfes vorgesehen. Das halbnoma-dische Hirtenvolk hat in der Abgeschiedenheit des Kaokolandes seine ethnische Eigenart und Kultur weitgehend bewahren können. Die Kleidung, Haartracht und Schmuck haben eine besondere Bedeutung und sind Teil ihrer Tradition und Kultur. Danach werden die beeindruckenden Epupa Wasserfälle besucht. Man bekommt eine herrliche Aussicht auf das Tal des Kunene Flusses, der sich hier in eine 60 Meter tiefe Schlucht, deren Ufer Affenbrotbäume und Makalani Palmen säumen, ergießt. Abendessen und Übernachtung im Epupa Camp.
12. Tag  KUNENE FLUSS
Frühstück. Fahrt über Epembe bis nach Swartbooisdrift und weiter durch die Wildnis entlang dem Kunene Grenzfluss zu Angola zur Unterkunft in der Kunene River Lodge, wo das Abendessen und Übernachtung vorgesehen ist.
13. Tag  HOBATERE NATURSCHUTZGEBIET
Am Morgen führt der Weg anfangs weiter entlang dem Kunene Fluss bis Rucana und weiter nach Süden durch Ovomboland zum Hobatere Naturschutzgebiet. Auf dem Weg Besuch der malerischen Rucana Wasserfälle, die sich in vielen Einzelströmen in eine 700 Meter breite und 120 Meter tiefe Schlucht, ergießen. Abendessen und Übernach- tung im Hobatere Lodge.
14. Tag  ETOSHA NATIONALPARK
Nach dem Frühstück geht es zu einem der wichtigsten Höhepunkte einer Namibia Reise, dem Etosha Nationalpark. Er umfasst eine Fläche von über 22000 qkm und wurde bereits 1907 von der damaligen Deutsch Südwestafrikanischen Verwaltung zum Wildschutzgebiet erklärt. Das Zentrum bildet eine ausgedehnte Salzpfanne, die von Gras- und Dornsavannen, dem Mopane Buschland im Westen sowie Trockenwald im Nordosten umgeben ist. Fast die gesamte Palette an afrikanischem Großwild ist hier vertreten. Natürlich auch die "Großen Fünf", Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard sind hier anzutreffen. Bevor die Unterkunft im Etosha Safari Camp in der Nähe des Haupteingangstors zum Park dem "Andersson Gate" bei Okaukuejo erreicht wird, ist eine Safari im westlichen Teil des Parks vorgesehen. Abendessen und Übernachtung im Etosha Safari Camp. Zebras im Etosha Nationalpark - Foto Pack Safari
15. Tag  ETOSHA NATIONALPARK
Die heutige Strecke führt in den östlichen Teil des Etosha Nationalparks, bei der man das Wild beobachten kann. Hier befindet sich auch die ehemalige Militärstation der damaligen deutschen Kolonialverwaltung in Deutsch Südwestafrika. Die zweite Etappe des Tages führt vorbei am Otjikoto Karstsee, der Bergbaustadt Tsumeb zum Okonjima Plains Camp. Abendessen und Übernachtung.
16. Tag  ENDE DER RUNDREISE
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen in Windhoek und Abflug nach Frankfurt.
GRUNDPREISE BIS 31.10.2017
Preis ab Deutschland Preis ab Windhoek
2 Personen 3 Personen 4 Personen 5 Personen 6 Personen 2 Personen 3 Personen 4 Personen 5 Personen 6 Personen
01.06.2017 bis 31.10.2017
7595 5994 5240 4754 4477 6879 5279 4525 4038 3762
 Einzelzimmerzuschlag 510 Euro.
 Bei den oben angegebenen Preisen handelt es sich um Kosten für eine Privatreise ab 2 Personen. Sie bestimmen selbst den
 Termin Ihrer Reise und die Reiseleitung steht ausschließlich nur für Sie zur Verfügung.

 Leistungen die im Reisepreis enthalten sind:
  • Linienflüge mit Qatar Airways ab Frankfurt, München und Berlin über Doha nach Windhoek inklusive aller Steuern, wie
    Start- und Landesteuern, Sicherheitssteuer, Flughafengebühren, Kerosinsteuer, Passagiersteuer und Flugsteuer, insge-
    samt 401 Euro. Bitte unten angegebene Flugsaisonzuschläge, die Sie durch klicken auf den Link der Fluggesellschaft auf
    unteren Leiste ersehen können, beachten. Bei Flügen mit der Air Namibia ab Frankfurt, Lufthansa oder Ethiopian Airlines
    ab Frankfurt über Addis Ababa gelten andere Flugzuschläge und Steuern, die von der Streckenführung, Termin, US-Dollar
    Kurs und Abflughafen abhängig sind. Fragen Sie uns!
    Achtung! Preise vorbehaltlich Änderung der Steuern, die bei der Reservierung zum tagesaktuellen Stand angegeben
    werden.
  • 15 Übernachtungen in Zimmern in Lodges und Chalets mit in der Beschreibung angegebener Leistungen.
  • Transport im Safari Geländewagen.
  • Alle Besichtigungen, Eintrittsgelder und Führungen, wie im Programm ausgewiesen.
  • Örtliche deutschsprachige erfahrene Reiseleitung.
 Nicht eingeschlossen sind Kosten für persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Visum und evtl. anfallende staatliche Ein- oder Aus-
 reisesteuern im Zielland.

 Preis ab Windhoek Baustein. Dient zur Berechnung der Rundreise in einer Kombination mit einer anderen Rundreise. Er bein-
 haltet die gleichen Leistungen während der Rundreise ohne Fernflug.
Teddy's Reisen e.K. - Industriestr. 15 - 76829 Landau Pfalz - 06341/2830997 - teddysreisen@aol.com - AGB - Homepage