BOTSWANAS WILDPARKS - 15 TAGE CAMPING SAFARI IN KLEINEN GRUPPEN

Okavango Delta aus der Luft in der Trockenzeit Ein Ausflug in einem Mokoro bei Sonnenuntergang in Okavango Delta Unterwegs mit dem offenen Geländewagen auf Safari Elefantenherde an einer Trenke im Moremi Nationalpark Moremi Nationalpark - Foto Sunway Safaris Leopard im Moremi Nationalpark - Foto Planet Okavango Boot Fahrt in Chobe Nationalpark Die gewaltigen Wassermassen der Victoria Wasserfälle
Szene aus dem Savuti Nationalpark - Foto Sunway Safaris 1. Tag  JOHANNESBURG
Ankunft in Johannesburg. Transfer ins Hotel. Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung.
2. Tag  KHAMA RHINO
Früh am Morgen Abfahrt über die Grenze zum Khama Rhino Sanctuary. Es ist ein 8.585 Hektar großes, im Jahr 1992 in der Kalahari Wüste gegründetes Schutzgebiet für vom Aussterben bedrohte Weiße und Schwarze Nashörner. Die zahlreichen natürlichen Wasserlöcher sind Voraussetzung für einen idealen Lebensraum für Nashörner, Zebras und Gnus. Nachmittags wird die erste Pirschfahrt durchgeführt die durch das offene Grasland von Malema und den Serwe Pans verläuft. Abendessen und Übernachtung in Zelten auf einem Zeltplatz mit guten sanitären Einrichtungen mit Warmwasser Duschen. Es sind bequeme Zelte mit einer 5 cm dicken Matratze. Schlafsäcke und Schlafkissen werden von den Gästen mitgebracht oder können gegen Gebühr ausgeliehen werden.
3. Tag  MAUN
Ankunft in Maun, einem Städtchen am Thamalakane Fluss, Hauptstadt des North West Districts und ein wichtiger Ausgangspunkt für Safaris ins Okavango Becken und in den Chobe Nationalpark. Fahrt zum Zeltplatz mit guten sanitären Einrichtungen, Warmwasser Duschen und Schwimmbad. Übernachtung in Zelten.
4. Tag  OKAVANGO DELTA
Nach dem Frühstück Fahrt ins Okavango Delta und weiter geht es mit den Mokoros, den traditionellen Einbaum Kanus tief ins Herz des Flussbeckens, das mit über 20.000 qkm eines der größten und tierreichsten Feuchtgebiete Afrikas ist und zum UNESCO-Welterbe gehört. Das Erscheinungsbild des Deltas hängt direkt von den Regenfällen im Hochland von Angola ab, die den Strom speisen. Nach der langen Trockenzeit von April bis November folgt eine kürzere Regenzeit zwischen Dezember und April, die aber die Blütezeit ist. Die Zeltlager mit sehr einfachen sanitären Einrichtungen werden auf abgelegenen Flussinseln aufgeschlagen, umgeben von ursprünglicher Natur. Nach dem Mittagessen findet eine kleine Buschwanderung statt. Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad in klaren Gewässern des Flusses. Abendessen und Übernachtung im Zeltlager in Zelten.
5. Tag  OKAVANGO DELTA
Frühstück und anschließend beginnt ein Ausflug mit einem Mokoro, einem traditionel- len Transportmittel der Menschen im Delta, es geht lautlos durch das Gewirr der mit dichten Papyrus Schilfwänden umsäumten Adern der wundersamen Wasserwelt, bei der auf Augenhöhe eindrucksvoll und hautnah die Wildnis mit ihren Tieren erlebt werden kann. Nach dem Mittagessen ist eine kleine Wanderung mit lokalem Führer vorgesehen. Abendessen und Übernachtung in Zelten im Zeltlager mit einfachen sanitären Einrichtungen.
6. Tag  MAUN
Frühstück im Zeltlager und danach steht eine weitere kleine Wanderung auf dem Pro- gramm, bei der man von den einheimischen Führern die traditionelle Lebensweise und Kultur der Menschen im Delta lernen kann. Nach dem Mittagessen und einer Ruhe- pause geht es wieder zurück nach Maun. Übernachtung auf dem Zeltplatz mit guten sanitären Einrichtunge, Warmwasser Duschen und Schwimmbad. Übernachtung in Zelten.
7. Tag  MOREMI
Nach dem Frühstück geht es auf die nächste Etappe der Botswana Reise in den Moremi Nationalpark, der mit seiner hohen Wildtierdichte eindrucksvolle Gelegenhei- ten zur Tierbeobachtung bietet. Auf einer Pirschfahrt im offenen Allradfahrzeug kann man Wildhunde, Elefanten, Nilpferde, Büffel, Löwen und andere Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Vollpension und Übernachtung in einem Zeltlager mit einfachen sanitären Einrichtungen.
Zelten im Moremi Nationalpark Am Frühstücktisch auf dem Zeltplatz
8. Tag  MOREMI
Frühstück. Pirschfahrten im Moremi Wildreservat. Vollpension und Übernachtung in einem Zeltlager mit einfachen sanitären Einrichtungen.
9. Tag  SAVUTI
Frühstück. Nach Überwinden der Sandbänke und Überquerung der Mababe Senke wird der tiefste Punkt der Senke erreicht, die Savuti Marschlandschaft im Westen des Chobe Nationalparks. Dieses offene Schwemmland zieht riesige Zebra- und Gnu Herden an, was es auch für Raubtiere zu einem beliebten Aufenthaltsort macht, die hier reichlich Beute finden. Pirschfahrt im offenen Allradfahrzeug. Vollpension und Übernachtung in einem Zeltlager mit einfachen sanitären Einrichtungen.
10. Tag  SAVUTI
Frühstück. Pirschfahrt im offenen Allradfahrzeug im Savuti Nationalpark und dem angrenzenden Zwei-Zwei Wasserloch. Vollpension und Übernachtung in einem Zelt- lager mit einfachen sanitären Einrichtungen.
11. Tag  CHOBE NATIONALPARK
Frühstück. Abfahrt in nördliche Richtung zum Grenzfluss mit Namibia, dem Chobe Nationalpark. Er ist auch die nördliche Begrenzung des gleichnamigen, mit 11.000 qkm zweitgrößtem Nationalpark des Landes, der berühmt ist durch die gewaltige Elefantenpopulation von ca. 100.000 Tieren. Auf einer Pirschfahrt an den Flutungs- gebieten des Chobe Flusses sieht man die ganze Vielfalt der Tierwelt die hier behei- matet ist. Am späten Nachmittag ist eine Bootsfahrt in der Dämmerung, wo die ganze Pracht der Arche Noah Afrikas zu sehen ist. In der goldenen Abendsonne ziehen majestätisch Elefantenherden entlang des Flussufers, wie glänzende Felsen ragen die Rücken der Flusspferde aus dem Wasser, Wasserböcke und Gazellen kommen ans Ufer um ihren Durst zu stillen, all dieses beeindruckt jeden Besucher. Vollpension und Übernachtung in einem Zeltlager mit einfachen sanitären Einrichtungen.
12. Tag  CHOBE NATIONALPARK
In der Morgendämmerung steht eine Pirschfahrt im offenen Allradfahrzeug auf dem Tagesplan. Nach dem Mittagessen geht es weiter zu einem Zeltplatz mit guten sani- tären Einrichtungen, warmen Duschen, Schwimmbad, Restaurant und Bar, direkt am Chobe Fluss bei Kasane. Übernachtung in Zelten.
13. Tag  LIVINGSTONE
Frühstück und es geht weiter Richtung Grenzübergang am Zusammenfluss der Chobe und Sambesi Flüsse im Vierländereck zwischen Botswana, Sambia, Namibia und Simbabwe. Hier kann man in gewissen Jahreszeiten eine rätselhafte Erscheinung beobachten, die Wassermassen des Chobe fließen bergauf. Nach den Grenzformali- täten führt die Tagesetappe über Kazungulazu, Chilimbana und Simonga zu einem Zeltlager in der Nähe von Livingstone, direkt am Sambesi Fluss. Übernachtung in Zelten auf einem Zeltplatz mit guten sanitären Einrichtungen, Duschen mit Warmwasser, Bar und Restaurant.
14. Tag  VIKTORIAFÄLLE
Frühstück und danach ist eine Wanderung durch tropische Wälder zum „Mosi oa Tua“ den "Donnernden Rauch", den berühmten Viktoriafällen vorgesehen. Seit 1989 gehört dieses Naturwunder zwischen den Grenzstädten Victoria Falls in Simbabwe und Livingstone in Sambia zum Weltnaturerbe der UNESCO. Die Victoriafälle sind die brei- testen durchgehenden Wasserfälle der Welt in denen sich die Wassermassen des Sambesi Flusses auf einer Breite von 1708 m in eine quer zum Flusslauf liegende,
110 m tiefe Schlucht mit steilen Felswänden ergießen. Eine besondere Touristen- attraktion ist Devil’s Pool, ein kleiner natürlicher Pool, der unmittelbar an der Kante des Wasserfalls liegt. Übernachtung in Zelten auf einem Zeltplatz mit guten sanitären Einrichtungen, Duschen mit Warmwasser, Bar und Restaurant.
15. Tag  ENDE DER RUNDREISE
Frühstück. Transfer zum Flughafen in Victoria Falls in Simbabwe, Rückflug über Addis Ababa nach Europa.
GRUNDPREISE BIS 28.12.2019
Termine der Rundreise: Preis ab Deutschland Preis bei eigener Anreise
Einzelzimmer Doppelzimmer Einzelzimmer Doppelzimmer
 10 November 2018 englischsprachig bis  24 November 2018 2864 2727 2074 1937
 17 November 2018 englischsprachig bis  01 Dezember 2018 2864 2727 2074 1937
 25 November 2018 deutschsprachig bis  08 Dezember 2018 2864 2727 2074 1937
 01 Dezember 2018 englischsprachig bis  15 Dezember 2019 2864 2727 2074 1937
 08 Dezember 2018 englischsprachig bis  22 Dezember 2019 2864 2727 2074 1937
 15 Dezember 2018 englischsprachig bis  29 Dezember 2019 2864 2727 2074 1937
 22 Dezember 2018 englischsprachig bis  05 Januar 2019 2864 2727 2074 1937
 29 Dezember 2018 englischsprachig bis  12 Januar 2019 2864 2727 2074 1937
 13 Januar 2019 deutschsprachig bis  26 Januar 2019 3002 2766 2212 1975
 19 Januar 2019 englischsprachig bis  02 Februar 2019 3002 2766 2212 1975
 26 Januar 2019 englischsprachig bis  09 Februar 2019 3002 2766 2212 1975
 02 Februar 2019 deutschsprachig bis  16 Februar 2019 3002 2766 2212 1975
 09 Februar 2019 englischsprachig bis  23 Februar 2019 3002 2766 2212 1975
 23 Februar 2019 englischsprachig bis  09 März 2019 3002 2766 2212 1975
 02 März 2019 englischsprachig bis  16 März 2019 3002 2766 2212 1975
 09 März 2019 deutschsprachig bis  23 März 2019 3002 2766 2212 1975
 16 März 2019 englischsprachig bis  30 März 2019 3002 2766 2212 1975
 23 März 2019 englischsprachig bis  06 April 2019 3002 2766 2212 1975
 30 März 2019 englischsprachig bis  13 April 2019 3002 2766 2212 1975
 06 April 2019 englischsprachig bis  20 April 2019 3002 2766 2212 1975
 13 April 2019 englischsprachig bis  27 April 2019 3002 2766 2212 1975
 20 April 2019 englischsprachig bis  04 Mai 2019 3002 2766 2212 1975
 27 April 2019 englischsprachig bis  11 Mai 2019 3002 2766 2212 1975
 04 Mai 2019 englischsprachig bis  18 Mai 2019 3002 2766 2212 1975
 11 Mai 2019 englischsprachig bis  25 Mai 2019 3002 2766 2212 1975
 18 Mai 2019 englischsprachig bis  01 Juni 2019 3002 2766 2212 1975
 25 Mai 2019 englischsprachig bis  08 Juni 2019 3002 2766 2212 1975
 01 Juni 2019 englischsprachig bis  15 Juni 2019 3002 2766 2212 1975
 08 Juni 2019 deutschsprachig bis  22 Juni 2019 3002 2766 2212 1975
 15 Juni 2019 englischsprachig bis  29 Juni 2019 3002 2766 2212 1975
 22 Juni 2019 englischsprachig bis  06 Juli 2019 3002 2766 2212 1975
 29 Juni 2019 deutschsprachig bis  13 Juli 2019 3002 2766 2212 1975
 06 Juli 2019 englischsprachig bis  20 Juli 2019 3002 2766 2212 1975
 13 Juli 2019 englischsprachig bis  27 Juli 2019 3002 2766 2212 1975
 20 Juli 2019 englischsprachig bis  03 August 2019 3002 2766 2212 1975
 27 Juli 2019 englischsprachig bis  10 August 2019 3002 2766 2212 1975
 03 August 2019 deutschsprachig bis  17 August 2019 3002 2766 2212 1975
 10 August 2019 englischsprachig bis  24 August 2019 3002 2766 2212 1975
 17 August 2019 deutschsprachig bis  31 August 2019 3002 2766 2212 1975
 24 August 2019 englischsprachig bis  07 September 2019 3002 2766 2212 1975
 31 August 2019 englischsprachig bis  14 September 2019 3002 2766 2212 1975
 07 September 2019 deutschsprachig bis  21 September 2019 3002 2766 2212 1975
 14 September 2019 englischsprachig bis  28 September 2019 3002 2766 2212 1975
 21 September 2019 englischsprachig bis  05 Oktober 2019 3002 2766 2212 1975
 28 September 2019 englischsprachig bis  12 Oktober 2019 3002 2766 2212 1975
 05 Oktober 2019 deutschsprachig bis  19 Oktober 2019 3002 2766 2212 1975
 12 Oktober 2019 englischsprachig bis  26 Oktober 2019 3002 2766 2212 1975
 19 Oktober 2019 englischsprachig bis  02 November 2019 3002 2766 2212 1975
 26 Oktober 2019 deutschsprachig bis  09 November 2019 3002 2766 2212 1975
 02 November 2019 englischsprachig bis  16 November 2019 3002 2766 2212 1975
 09 November 2019 englischsprachig bis  23 November 2019 3002 2766 2212 1975
 16 November 2019 englischsprachig bis  30 November 2019 3002 2766 2212 1975
 23 November 2019 deutschsprachig bis  07 Dezember 2019 3002 2766 2212 1975
 30 November 2019 englischsprachig bis  14 Dezember 2019 3002 2766 2212 1975
 14 Dezember 2019 englischsprachig bis  28 Dezember 2019 3002 2766 2212 1975
 21 Dezember 2019 englischsprachig bis  04 Januar 2020 3002 2766 2212 1975
 28 Dezember 2019 englischsprachig bis  11 Januar 2020 3002 2766 2212 1975


 Leistungen die im Reisepreis enthalten sind:
  • Linienflüge mit Ethiopian Airlines ab Frankfurt über Addis Ababa nach Johannesburg und zurück ab Victoria Falls in
    Simbabwe inklusive aller Steuern, wie Start- und Landesteuern, Sicherheitssteuer, Flughafengebühren, Kerosinsteuer,
    Passagiersteuer und Flugsteuer, insgesamt 474 Euro. Bitte unten angegebene Flugsaisonzuschläge, die Sie durch klicken
    auf den Link der Fluggesellschaft auf der unteren Leiste ersehen können, beachten. Bei Flügen mit der Air Namibia über
    Windhoek oder Lufthansa gelten andere Flugzuschläge und Steuern, die von der Streckenführung, Termin, US-Dollar Kurs
    und Abflughafen abhängig sind.
    Fragen Sie uns!
    Achtung! Preise vorbehaltlich Änderung der Steuern, die bei der Reservierung zum tagesaktuellen Stand angegeben
    werden.
  • Fünf Übernachtungen in komfortabel Zelten mit fünf Zentimeter dicken Matratzen und gesamte Zeltausrüstung, ausge-
    nommen Schlafsäcke und Kissen, die auf Anfrage auch gemietet werden können. Sieben Übernachtungen in den gleichen
    Zelten sind auf Plätzen ohne Infrastruktur. Wasser und Camping Ausrüstung wird mitgeführt. Als Dusche dient eine ein-
    fache s.g. Busch-Dusche, ein Behälter mit Löchern.
  • Transport im Safari Geländewagen.
  • Alle Besichtigungen, Eintrittsgelder und Führungen, wie im Programm ausgewiesen mit Ausnahme der vor Ort zu entrichte-
    ten Nationalparksteuern in Höhe von 300 USD.
  • Örtliche englisch- bzw. deutschsprachige erfahrene Reiseleitung wie ausgewiesen.
 Nicht eingeschlossen sind Kosten für persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Visum und evtl. anfallende staatliche Ein- oder Aus-
 reisesteuern im Zielland.

 Preis mit eigenen Anreise Baustein. Dient zur Berechnung der Rundreise in einer Kombination mit einer anderen Rundreise
 Er beinhaltet die gleichen Leistungen während der Rundreise ohne Fernflug.
Teddy's Reisen e.K. - Industriestr. 15 - 76829 Landau Pfalz - 06341/2830997 - buero@teddysreisen.de -